Die Konzerte

Im Bib­lio­thekssaal des Augustin­er Chorher­ren­s­tifts auf der Her­renin­sel

6. April 2019

15.30 Uhr

Nils Mönke­mey­er (Vio­la)
William Youn (Klavier)
Anneka­trin Hentschel (Mod­er­a­tion)

Details

5. Mai 2019

15.30 Uhr

Nils Mönke­mey­er (Vio­la)
Nina Red­dig (Vio­line)
Julian Arp (Vio­lon­cel­lo)
Details

30. Juni 2019

15.30 Uhr

Linus Roth (Vio­line)
Details

13. Juli 2019

15.30 Uhr

Veroni­ka Eber­le (Vio­line)
Julian Steck­el (Vio­lon­cel­lo)
William Youn (Klavier)
Details

4. August 2019

15.30 Uhr

Arcis Sax­ophon Quar­tett
Details

22. September 2019

15.30 Uhr

Yor­ck Kro­nen­berg (Klavier)
Felix Schmidt (Mod­er­a­tion)
Details

Herzlich Willkommen

Liebe Fre­undin­nen und Fre­unde der Inselkonz­erte auf Her­renchiem­see,

In die neue Sai­son starten wir mit einem neuen Team. Nach vie­len, so erfol­gre­ichen wie erfül­len­den Jahren unter der Leitung von Frau Dr. Clau­dia Trüb­s­bach haben nun wir die Ehre und große Freude, diese einzi­gar­tige Konz­ertrei­he zu kuratieren und Ihnen ganz beson­dere Konz­ert­er­leb­nisse zu wün­schen.

Einzi­gar­tig ist allein schon das Ambi­ente hier auf Her­renchiem­see, schon mit der Über­fahrt auf die Her­renin­sel tauchen wir ein in einen der schön­sten Fleck­en dieser Erde. Die wun­der­bare Intim­ität und Akustik des Bib­lio­thekssaals des Augustin­er Chorher­ren­s­tiftes machen die Inselkonz­erte zu ein­er Oase der Musik, in der sich Kün­stler und Pub­likum fernab des alltäglichen Lebens begeg­nen.

Und einzi­gar­tig ist auch das Pro­gramm, das Sie erwartet: Johann Sebas­t­ian Bachs Gold­bergvari­a­tio­nen, eines der berührend­sten Werke der gesamten Musik­lit­er­atur, wer­den wir Ihnen in ein­er Bear­beitung für Stre­ichtrio vorstellen. Zum 100. Geburt­stag von Mieczys­law Wein­berg wer­den Sie die unge­heure und viel zu sel­ten gespielte Sonate für Solovi­o­line des verkan­nten Genies hören. Leuch­t­end-fröh­liche und melan­cholisch-ver­schat­tete Kam­mer­musik von Rach­mani­now und Tschaikowsky erwartet Sie, Leonard Bern­steins West Side Sto­ry, Antonin Dvo­raks Amerikanis­ches Quar­tett in der Fas­sung für Sax­o­fone, ein Gespräch­skonz­ert ganz im Zeichen Beethovens und noch vieles mehr.
Wir freuen uns, als kün­st­lerische Leit­er die Inselkonz­erte zusam­men mit Ihnen in die Zukun­ft zu führen. Auf beglück­ende, inten­sive musikalis­che Erfahrun­gen. Seien Sie ges­pan­nt! Wir sehen uns auf der Insel!

Ihre Gast­ge­ber
Nils Mönke­mey­er und William Youn

Die Gastgeber

William Youn

Als einen „echt­en Poet­en“ mit „bravourös­er Anschlag­stech­nik“ lobt die Presse den preis­gekrön­ten Pianis­ten William Youn. Seine Aus­bil­dung begann der Kos­mopolit Youn in Korea. In früh­ester Jugend zog er nach Ameri­ka, wech­selte später erneut den Kon­ti­nent und ging an die Musikhochschule Han­nover sowie als Stipen­di­at an die Piano Acad­e­my Lake Como, wo er mit Kün­stler­per­sön­lichkeit­en wie Karl-Heinz Käm­mer­ling, Dmitri Bashkirov, Andreas Staier, William Grant Naboré oder Mena­hem Pressler regelmäßig arbeit­ete.

Seit vie­len Jahren lebt der Pianist nun in sein­er Wahlheimat München. Er konz­ertiert inter­na­tion­al von Berlin über Seoul bis New York mit Orch­estern wie dem Cleve­land Orches­tra, den Münch­n­er Phil­har­monikern, dem Deutschen Sym­phonie-Orch­ester Berlin, dem Münch­n­er Kam­merorch­ester, dem Bel­gis­chen Nation­alorch­ester, dem Mari­in­sky The­atre oder dem Seoul Phil­har­mon­ic Orches­tra.

Eine enge Zusam­me­nar­beit verbindet Youn beson­ders mit Nils Mönke­mey­er, aber auch mit Sabine Mey­er, Julian Steck­el, Veroni­ka Eber­le, Johannes Moser und dem Signum Quar­tett. Ver­mehrt tritt Youn auch am Ham­mer­flügel auf (wie bei den Fest­spie­len Meck­len­burg-Vor­pom­mern oder dem Mozart­fest Würzburg).

Inter­na­tion­al liegen zahlre­iche CD-Veröf­fentlichun­gen von William Youn vor. Gemein­sam mit Nils Mönke­mey­er erschien bei Sony Clas­si­cal eine CD mit Werken von Brahms sowie die Ein­spielung „Mozart with friends“ mit Sabine Mey­er, Julia Fis­ch­er und Nils Mönke­mey­er. Sein Mozart-Zyk­lus mit sämtlichen Klavier­son­at­en auf fünf Alben, veröf­fentlicht bei Oehms Clas­sics, wurde mit Preisen aus­geze­ich­net und in der Presse hochgelobt. Im Herb­st 2018 wird sein erstes Solo Album bei Sony Clas­si­cal erscheinen.

Nils Mönkemeyer

Kün­st­lerische Bril­lanz und inno­v­a­tive Pro­gram­mgestal­tung sind das Marken­ze­ichen, mit dem Nils Mönke­mey­er sich in kurz­er Zeit als ein­er der inter­na­tion­al erfol­gre­ich­sten Bratschis­ten pro­fil­iert und der Bratsche zu enormer Aufmerk­samkeit ver­holfen hat.

Als Exk­lu­siv-Kün­stler bei Sony Clas­si­cal brachte er in den let­zten Jahren zahlre­iche Alben her­aus, die alle von der Presse hoch gelobt und mit Preisen aus­geze­ich­net wur­den. In seinen Pro­gram­men span­nt Mönke­mey­er den Bogen von Ent­deck­un­gen und Erstein­spielun­gen orig­inär­er Bratschen­lit­er­atur des 18. Jahrhun­derts bis hin zur Mod­erne und zu Eigen­bear­beitun­gen. Die bei­den jüngst erschiene­nen CDs sind Ein­spielung von Wal­ton, Bruch und Pärt mit den Bam­berg­er Sym­phonikern unter Leitung von Markus Poschn­er sowie ein kam­mer­musikalis­ches Album „Baroque“, mit dem Nils Mönke­mey­er ein faszinieren­des Panora­ma um Bach und die franzö­sis­che Musik der Zeit offen­bart.

Nils Mönke­mey­er arbeit­et mit Diri­gen­ten wie Andrej Boreyko, Syl­vain Cam­brel­ing, Elias Grandy, Christo­pher Hog­wood, Cor­nelius Meis­ter, Mark Minkows­ki, Kent Nagano, Michael Sander­ling, Clemens Schuldt, Karl-Heinz Stef­fens, Markus Stenz, Mario Ven­za­go oder Simone Young zusam­men und konz­ertiert als Solist mit Orch­estern wie dem Ton­halle-Orch­ester Zürich, dem Helsin­ki Phil­har­mon­ic Orches­tra, den Musi­ciens du Lou­vre, dem ORF Radio-Sym­phonieorch­ester Wien, dem Bern­er Sym­phonieorch­ester, dem Konz­erthau­sor­ch­ester Berlin, der Dres­d­ner Phil­har­monie, dem Phil­har­monis­chen Staat­sor­ch­ester Ham­burg, dem Frank­furter Muse­um­sor­ch­ester, dem MDR Sin­fonieorch­ester, der NDR Radio­phil­har­monie, der Staatskapelle Weimar, den Bre­mer Phil­har­monikern, den Düs­sel­dor­fer Sym­phonikern, dem Orchestre de Cham­bre de Lau­sanne oder den Berlin­er Barock Solis­ten.

Die Sai­son 18/19 führt ihn wieder auf die großen inter­na­tionalen Podi­en, u.a. in den Wiener Musikvere­in, das Con­cert­ge­bouw Ams­ter­dam, die Wig­more Hall Lon­don, das Audi­tori Barcelona, Bris­bane, Salle Métro­pole Lau­sanne, Vic­to­ria Hall Genf, die Phil­har­monie und Konz­erthaus Berlin, die Elbphil­har­monie, die Phil­har­monie Köln, Dres­d­ner Phil­har­monie, die Alte Oper Frank­furt und das Münch­n­er Prinzre­gen­tenthe­ater sowie zu zahlre­ichen Fes­ti­vals wie dem Mito Fes­ti­val in Mai­land und Turin und dem Bach­fest Mon­tre­al, dem Rhein­gau Musik Fes­ti­val, dem Schleswig-Hol­stein Musik Fes­ti­val sowie den Fest­spie­len Meck­len­burg-Vor­pom­mern. Zu seinen kam­mer­musikalis­chen Pro­jek­ten dieser Sai­son zählen u.a. das Trio mit Julia Fis­ch­er und Daniel Müller-Schott sowie das Klavierquar­tett mit Ali­na Ibrag­i­mo­va, Chris­t­ian Poltéra und William Youn.

Seit 2011 ist Mönke­mey­er Pro­fes­sor an der Hochschule für Musik und The­ater München, an der er selb­st ein­mal bei Har­i­olf Schlichtig studiert hat­te. Vorherige Sta­tio­nen waren eine zwei­jährige Pro­fes­sur an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dres­den und eine Assis­ten­zpro­fes­sur an der Escuela Supe­ri­or Musi­ca Reina Sofia Madrid.

Der Veranstaltungsort

Pressekontakt

Ruth Wis­chmann — Media Rela­tions
Artilleries­traße 16
80636 München
089 — 30 00 47 59
ruth.wischmann@gmx.de
http://www.wischmann-pr.de

Tickets

www.muenchenticket.de  Tel. 089 54818181

www.tourismus.prien.de  Tel. 08051 965660

 

www.muenchenticket.de
Tel. 089 54818181

www.tourismus.prien.de
Tel. 08051 965660

 

Preise:

 

    • € 25 (nur Konz­ert 6. April 2019)
    • € 45
    • Ermäßigter Preis für Schüler/Studenten € 20
    • Freie Platzwahl
    • zzgl. Schiff­fahrt­stick­ets zum ermäßigten Grup­pen­tarif Abfahrt­szeit­en unter www.chiemsee-schifffahrt.de

 

Mit fre­undlich­er Unter­stützung von: